Informationen Wettkampf

- FAQ -
Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Wettkampfschwimmsport


Welche Wettkämpfe gibt es?

Offizielle Wettkämpfe sind beim Deutschen Schwimmverband angemeldet und können von mehreren Vereinen bestritten werden. Inoffizielle Wettkämpfe sind nicht angemeldet und werden in der Regel nur vereinsintern ausgetragen. Amtliche Wettkämpfe sind offizielle Wettkämpfe, die vom Landesschwimmverband, dem Deutschen Schwimmverband, der LEN (Europäischer Schwimmverband) oder der World Aquatics (Weltschwimmverband) veranstaltet werden. Beispiele sind Thüringer Meisterschaften, Deutsche Jahrgangsmeisterschaften oder European Masters Championships.


Wofür brauche ich eine DSV-Lizenz?

Für die Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen müssen alle aktiven Wettkampfsportler*innen die einmalige Registrierung und zusätzlich die aktuelle Jahreslizenz beim Deutschen Schwimmverband besitzen. Die einmalige Registrierung kostet 10 €. Die Jahreslizenz kostet 15 € für alle Sportler*innen bis 11 Jahren und 25 € für alle Sportler*innen ab 12 Jahren. Die Gebühren übernimmt der Saalfelder Schwimmverein für seine Mitglieder.


Wofür brauche ich ein ärztliches Attest?

Für die Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen müssen alle aktiven Wettkampfsportler*innen gemäß § 11 der Wettkampfbestimmungen (Allgemeiner Teil) des Deutschen Schwimmverbandes ihre Sportgesundheit durch ein ärztliches Attest nachweisen. Für die Teilnahme an inoffiziellen Wettkämpfen ist der Nachweis der Sportgesundheit nicht erforderlich. Das ärztliche Attest können alle Allgemeinmediziner*innen ausstellen. Die Vorlage zum Ausdrucken gibt es hier.

Was ist der Mitgliedsbeitrag für Wettkampfsportler*innen?

Die aktiven beim DSV lizensierten Schwimmer*innen werden mit dem zusätzlichen Mitgliedsbeitrag für Wettkampfsportler*innen an den Wettkampfkosten (Meldegeld, Transport usw.) beteiligt. Bei aktueller DSV-Jahreslizensierung wird der zusätzliche Mitgliedsbeitrag für Wettkampfsportler*innen im letzten Quartal des laufenden Kalenderjahres als Jahressatz berechnet und eingezogen.

Welche Wettkampfkategorien gibt es?

Der Saalfelder Schwimmverein betreibt Wettkampfsport im Kinder- und Jugendbereich ab 6 Jahren und Wettkampfsport im Mastersbereich ab 20 Jahren.

Wer kann an Wettkämpfen teilnehmen?

An den offiziellen Wettkämpfen können alle aktiven Schwimmer*innen in den Wettkampfgruppen oder der Mastersgruppe teilnehmen, die zweimal wöchentlich trainieren. Alle anderen Schwimmer*innen können an den inoffiziellen Wettkämpfen teilnehmen. Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen entscheiden über die Teilnahme der Schwimmer*innen an den einzelnen Wettkampfveranstaltungen. Die aktuellen Wettkampftermine können hier eingesehen werden.

Wie werde ich zum Wettkampf eingeladen?

Wenn Trainingsgruppen oder Altersklassen für eine Wettkampfteilnahme ausgewählt wurden, bekommen die entsprechenden Sportler*innen eine Einladungsmail geschickt. Bis zum Anmeldeschluss muss die Teilnahme bestätigt werden. Wenige Tage vor dem Wettkampftermin bekommen alle Teilnehmer*innen genauere Infos zum Tagesablauf und weitere Infos.

Was brauche ich beim Wettkampf?

Vereins-Shirt
Sporthose
Badelatschen
Badehose / Badeanzug (2 mal)
Schwimmbrille
Badekappe
Handtuch (2 mal)
Handynummer der Eltern
Trinken
Traubenzucker, Fitnessriegel, …
Essen (Nudeln, Brötchen, Obst, …)

Hier gibt es den Wettkampfflyer für Mädchen und Jungen zum Ausdrucken!

Was ist die richtige Wettkampfschwimmkleidung?

Die Wettkampfschwimmkleidung sollte eng am Körper anliegen, um den Wasserwiderstand zu minimieren und eine optimale Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Lockere Schwimmbekleidung, wie weite Badeshorts oder Badeanzüge mit Rüschen, gelten im Schwimmsport als tabu. Die Badehose darf bei männlichen Schwimmern nicht oberhalb des Bauchnabels enden und nur bis zu den Knien reichen. Der Badeanzug darf bei weiblichen Schwimmerinnen weder den Nacken noch die Schultern bedecken und nur bis zu den Knien reichen. Das Tragen von Tapes und Pflastern ist untersagt, außer bei medizinischer Notwendigkeit, die bei den zuständigen Schiedsrichter*innen anzumelden ist.


Wer sind Kampfrichter*innen und was machen sie?

Ohne die Kampfrichter*innen wäre kein Wettkampf möglich. Sie messen zum Beispiel die Zeiten oder kontrollieren die Wenden. Die einzelnen Kampfrichterfunktionen sind Zeitnehmer*in, Zielrichter*in, Wenderichter*in, Schwimmrichter*in, Starter*in, Auswerter*in, Protokollführer*in, Sprecher*in und Schiedsrichter*in.

Wer unseren Verein als Kampfrichter*in unterstützen möchte, kann sich gern unter [email protected] melden. Die Grundausbildung zum Wettkampfrichter besteht aus dem theoretischen Teil (1 Ausbildungstag) und dem praktischen Teil (4 Wettkampfabschnitte). Diese Grundausbildung umfasst die Funktionen Zeitnehmer*in, Zielrichter*in, Wenderichter*in und Schwimmrichter*in.

Was sind Vereinsrekorde und wo kann ich sie einsehen?

Vereinsrekorde sind ewige Bestzeiten, die in der Vereinsgeschichte des Saalfelder Schwimmvereins geschwommen wurden. Vereinsrekorde gibt es sowohl in der offenen Klasse (altersklassenübergreifend), als auch in den einzelnen Altersklassen von 6 bis 100 Jahren. Die aktuellen Rekordlisten sind hier veröffentlicht.