Saalfelder Schwimmverein

Gemeinsam mehr erreichen

News von deinem Verein

Glänzendes Saisonfinale für Janik Reiher

Am 15. und 16. Juli fanden in der Roland-Matthes-Schwimmhalle in Erfurt die diesjährigen Offenen Thüringer Landesmeisterschaften im Schwimmen statt. Der Saalfelder Schwimmverein wurde von elf Sportler*innen vertreten. Am Vormittag wurden die Vorläufe mit anschließender Jahrgangswertung geschwommen. Dort konnten sich jeweils acht Sportler*innen pro Disziplin für das Kinderfinale (Jahrgang 2010/2011 und jünger) oder das offene Finale qualifizieren, welche dann am Nachmittag stattfanden. Besonders Jarne Wachau (2014) glänzte mit seinen Leistungen in den Vorläufen. Er wurde fünffacher Jahrgangsmeister und sicherte sich eine weitere Silbermedaille - über 200 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling qualifizierte er sich für das Kinderfinale. Sein Bruder Ole Wachau (2011) gewann zwei Silber- und drei Bronzemedaillen. Zudem qualifizierte sich Ole für alle vier möglichen Finalteilnahmen über die 50- und 100-Meter-Strecken. Nur Ferdinand Döring (2006) konnte die Anzahl der Finalteilnahmen übertreffen. Er blieb in den Vorläufen immer unter den Zeitschnellsten der offenen Wertung und hatte damit sechs Finalplätze sicher. In der Juniorenwertung (2006/2007) gewann Ferdinand zwei Silber- und drei Bronzemedaillen. Auch Janik Reiher (2003) erreichte bei seinen vier Starts immer das Finale, in denen er sich durchaus Medaillenchancen ausrechnete. Auch Laura Heller (2013) konnte sich über zwei Finaleinzüge über 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen freuen. In der Jahrgangswertung gewann sie zudem vier Silber- und eine Bronzemedaille. Zu den sechs Saalfelder Finalist*innen zählte auch Paul Felix (2012) - er auf 100 Meter Schmetterling. Paul wurde Jahrgangsmeister über 200 Meter Rücken und 200 Meter Freistil und fischte zwei weitere silberne und eine bronzene Medaille aus dem Wasser. Hanna Biehl (2013) und Lina Reiher (2006) freuten sich über mehrere Podestplatzierungen. Hanna gewann je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille. Lina errang bei den Juniorinnen eine Goldmedaille sowie drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Michel Pilz (2008) erreichte mit neuer persönlicher Bestleistung über 200 Meter Freistil den zweiten Platz in seinem Jahrgang. Am Nachmittag folgten dann die entscheidenden Finalläufe. Janik Reiher fischte in den Finals über 100 und 200 Meter Rücken sowie 200 Meter Freistil dreimal die Silbermedaille aus dem Wasser. Mit diesen Leistungen im Gepäck konnte er über 50 Meter Freistil noch einmal alle Kräfte bündeln und sich in neuer persönlicher Langbahnbestzeit von 24,59 Sekunden zum Thüringer Meister küren. Weitere Medaillen gingen an Ole Wachau. Er schlug sowohl über 50 Meter Rücken als auch über 100 Meter Rücken mit sehr guten Zeiten als Zweiter im Kinderfinale an und wurde mit Silbermedaillen geehrt. Ferdinand Döring schaffte über 50 Meter Schmetterling den Sprung auf das Siegertreppchen. Nach 27,50 Sekunden sicherte er sich die Bronzemedaille. Auch Jane Wachau, Laura Heller und Paul Felix glänzten in den Kinderfinals mit zum Teil deutlichen Verbesserungen ihrer Vorlaufzeiten und konnten somit weitere Erfahrungen für die Zukunft sammeln. Janik Reiher hatte an diesem Wochenende neben den Offenen Thüringer Landesmeisterschaften noch ein zweites Ziel im Blick. In den letzten beiden Jahren gewann er den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Arnstadt. Um diesen Wanderpokal sein Eigen nennen zu können, muss man ihn dreimal hintereinander gewinnen. Janik musste also noch ein weiteres Mal gewinnen, um den Pokal fest in seine Pokalsammlung aufnehmen zu können. Am Samstagmorgen, bevor er sich auf den Weg nach Erfurt machte, legte er einen Zwischenstopp im Arnstädter Stadtbad ein. Dort siegte er souverän über die beiden Strecken 100 Meter Freistil und 200 Meter Brust. Mit über 100 Punkten Vorsprung im Vergleich der punktbesten Leistungen, gemessen an der 1000-Punkte-Tabelle der World Aquatics, gewann Janik erneut den Pokal des Bürgermeisters und setzte damit seine Siegesserie fort. Somit bestritten die Saalfelder Schwimmer*innen die letzten beiden Wettkämpfe der Hallensaison mit einer sehr überzeugenden positiven Bilanz. Insgesamt 43 Medaillen (10x Gold, 21x Silber, 12x Bronze) stehen bei den Offenen Thüringer Landesmeisterschaften zu Buche. Damit gehen neun Jahrgangstitel und ein offener Meistertitel nach Saalfeld. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Zudem wurde erneut der Pokal des Bürgermeisters der Stadt Arnstadt nach Saalfeld geholt. Mit dieser hervorragenden Bilanz des Saisonfinales können die Schwimmer*innen aus Saalfeld nun in die Sommerpause starten.

Drei Saalfelder Sieger*innen beim Landessichtungswettkampf in Weimar

Am 08. Juni 2024 nahmen fünfzehn junge Athlet*innen der zweiten und dritten Klassen des Saalfelder Schwimmvereins am Landessichtungswettkampf in Weimar teil. Bei diesem Wettkampf geht es um das Erreichen von Punkten, die sowohl für die einzelnen sportlichen Leistungen sowie für die körperliche Eignung vergeben werden. In Weimar wurden die Bereiche Grundschnelligkeit und Beinbewegung überprüft. Bei Thüringer Wettkämpfen, die in der laufenden Saison stattfanden, hatten die Sportler*innen die Gelegenheit, Punkte in der Gesamtbewegung zu sammeln. Eine der herausragendsten Leistungen erbrachte Theo Heller (2016) bei den Zweitklässlern. Beim Wettkampf in Weimar siegte er in den drei Disziplinen 25 Meter Rücken-, Brust- und Kraulbeine sowie in der Grundschnelligkeit über 10 Meter Brust und Freistil. Lediglich über 10 Meter Rücken schlug er als Zweiter an. Die Punkte für diese Leistungen und die Punkte von den Wettkämpfen der Gesamtbewegung in vorangegangenen Wettkämpfen ergaben 33 Punkte. Das war die Höchstpunktzahl in dieser Wertungsklasse und bescherte Theo Heller die Goldmedaille. Eine weitere Goldmedaille in der zweiten Klassenstufe ging an Alina Fee Schnabelrauch (2015) mit 30 Punkten. Das Trio der Medaillengewinner*innen in der zweiten Klasse wurde durch Mila Sofie Hauke (2016) vervollständigt. Sie gewann mit 22 Punkten die Silbermedaille in ihrem Jahrgang. Für die Kinder der dritten Klasse zählte neben den Schwimmarten Rücken, Brust und Kraul auch das Schmetterlingsschwimmen zur Wertung. Leon Falkenberg (2014) erreichte 21 Punkte und teilte sich den ersten Platz mit Luke Reckwell (2014) vom Schwimmverein Wasserfreunde Meiningen. Ida Gutheil (2015) gewann in ihrem Jahrgang mit 14 Punkten die Bronzemedaille. In der Auswertung der einzelnen Disziplinen gelang es allen Saalfelder Nachwuchsschwimmer*innen, sich unter den schnellsten Sechs zu behaupten. Damit erzielte das Saalfelder Team ein respektables Ergebnis und alle Kids konnten sich nach dem fleißigen Training der letzten Wochen über ihre Erfolge freuen.

Saalfelder Schwimmer*innen mit starken Leistungen in Niedersachsen

Ein besonderes Highlight am Ende dieser Saison war das 53. Wiehe-Bad-Schwimmfest in Bruchhausen-Vilsen. Eine Auswahl der Saalfelder Schwimmer*innen von der vierten bis zur sechsten Klasse war angereist. Insgesamt waren an den zwei Wettkampftagen 375 aktive Sportler*innen am Start. Die Konkurrenz war also groß. Allein beim Wettkampf über 50 Meter Freistil gingen insgesamt 46 Läufe mit je sechs Schwimmer*innen durch das Wasser. Die weite Anreise nach Niedersachsen hat sich auf alle Fälle gelohnt. Für die Kinder und Jugendlichen war die Übernachtung in Zelten und die besondere Atmosphäre im Freibad etwas ganz Besonderes. Mit diesen Bedingungen kamen die Saalfelder*innen sehr gut zurecht. Jarne Wachau (2014) glänzte an diesem Wochenende mit seinen Leistungen auf der dortigen 50-Meter-Bahn. Er gewann fünf Goldmedaillen über 50 Meter Schmetterling, Brust und Kraul sowie über 200 Meter Brust und Lagen. Über 50 Meter Rücken holte er Silber. Außerdem gewann Jarne im Jahrgang 2014 den Mehrkampf über 50 Meter Rücken, Brust und Kraul und wurde mit dem Goldpokal ausgezeichnet. Auch Collin Orlando Dietzel (2012) machte im Mehrkampf auf sich aufmerksam. In seinem Jahrgang belegte er beim Wiehe-Mehrkampf in der Addition der drei Strecken den zweiten Platz. Außerdem gewann Collin zwei Gold- und drei Silbermedaillen. Besonders hervorzuheben ist seine Leistung über 50 Meter Freistil, wo Collin mit 33,16 Sekunden eine fantastische neue persönliche Bestzeit schwamm. Sowohl Collin als auch seine Teamkollegin Laura Heller (2013) wagten sich an diesem Wochenende erstmals an die Langdistanz über 800 Meter Freistil. Beide meisterten diese Herausforderung souverän und gewannen jeweils eine Medaille. Laura erreichte neben der Goldmedaille zwei weitere Top-5-Platzierungen und fünf neue persönliche Bestzeiten. Auch Carlo Hugo Dietzel (2014) zeigte seine Qualitäten im niedersächsischen Wasser. Er gewann Silber über 100 Meter Rücken und Bronze über 50 Meter Schmetterling. Auch Amy Rose Arnold (2011) durfte sich über eine Medaille freuen, denn über 50 Meter Rücken schwamm sie zu Silber. Ole Kratzsch (2014) und Hanna Biehl (2013) erreichten ebenfalls gute Platzierungen in ihren Einzelstrecken. Ole klopfte mit drei vierten Plätzen regelmäßig am Podest und ließ mit sechs neuen Bestzeiten aufhorchen. Ein besonderes Highlight waren die Staffeln, denn die 4x50 Meter Freistilstaffel mixed in der Besetzung Jarne Wachau, Hanna Biehl, Laura Heller und Ole Kratzsch schaffte den Sprung aufs Treppchen und gewann die Bronzemedaille. Auch das Rahmenprogramm war sehr abwechslungsreich, denn Tombola, Soccer, Basteln und die Gaudi-Nacht-Staffel sorgten für viel Spaß und Freude auch neben dem Wettkampf. Die spaßige Gaudi-Nacht-Staffel mit Collin Orlando Dietzel und den drei Betreuern Michel Pilz, Janik Reiher und Martin Heller erreichte einen guten vierten Platz. Außerdem möchten wir uns beim FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V. und der Autohaus Rinnetal GmbH für die Unterstützung mit zwei Kleinbussen herzlich bedanken. Mit vielen neuen Erfahrungen und tollen Erfolgen schauen die Saalfelder Schwimmer*innen nun der Sommerpause entgegen.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Google Maps weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Adresse

Saalfelder Schwimmverein e.V.

Kelzstraße 27

07318 Saalfeld/Saale

Öffnungszeiten

Dienstag: 14-18 Uhr

Mittwoch: 14-15 Uhr

Donnerstag: 14-20 Uhr

Freitag: 14-15 Uhr